Kündigung des Arbeitsvertrages – Warum zu einem Rechtsanwalt

Bei Kündigung des Arbeitsvertrages  einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht einschalten

Das Kündigungsschreiben sorgt in erster Linie für Kopfzerbrechen? Was hat man falsch gemacht? Warum hat es einen getroffen? Eine andere Frage, die immer wieder aufkommt: ist die Kündigung überhaupt wirksam? Wie sieht die Regelung im Arbeitsrecht aus?

Die sogenannte Drei-Wochen-Frist im Arbeitsrecht

Mit dem Rechtsanwalt bei einer Kündigung vor das Arbeitsgericht ziehen

Der Arbeitnehmer, also Sie, hat die Möglichkeit, dass er innerhalb von drei Wochen eine Kündigungsschutzklage am zuständigen Arbeitsgericht einbringt. Bringen Sie eine dementsprechende Klage nicht ein, erwächst die Kündigung in Rechtskraft. Es gibt jedoch auch Ausnahmefälle, welche für eine Fristverlängerung sorgen. Etwa dann, wenn es Ihnen nicht möglich war (auf Grund einer Erkrankung), die Klage – innerhalb der vorgesehenen Frist – rechtzeitig beim Arbeitsgericht einzubringen. Achten Sie auch auf sogenannte „klärende Gespräche“. Es gibt sehr wohl Arbeitnehmer, welche Sie vielleicht ansprechen und mit Ihnen über die Situation reden wollen. Der Arbeitgeber macht vielleicht den Eindruck, dass er doch noch „ein Auge zudrücken kann“ und „Sie vielleicht doch nicht kündigt“. Bringen Sie dennoch eine Klage ein, wenn Sie nicht einverstanden sind – auch dann, wenn konstruktive Gespräche laufen. Diese verlängern nämlich die bekannte dreiwöchige Frist nicht. Und ganz ehrlich: Kein Arbeitgeber wird, nach der Ablauf der Frist, tatsächlich noch ein Wort mit Ihnen reden und über eine Rücknahme der Beendigung des Arbeitsverhältnisses nachdenken. Lassen Sie die Frist nicht verstreichen; schlussendlich handelt es sich dabei auch um Ihre Abfindung. Denn auch die Abfindung, die Ihnen vielleicht zusteht, kann vor dem Arbeitsgericht ein Thema werden. Sie sollten auch bei sogenannten Abwicklungsvereinbarungen vorsichtig sein. Der Arbeitnehmer muss nämlich weder eine schriftliche Erklärung oder eine Vereinbarung treffen, welche die Beendigung des zu lösenden Dienstverhältnisses regelt. Sie dürfen auch eine Sache nicht außer Acht lassen: Sie befinden sich, durch den Jobverlust, in einer sogenannten emotionalen Ausnahmesituation. Hier passieren Fehler – Fehler, die man jedoch – durch die Vertretung von einem Rechtsanwalt – vermeiden kann.

 

Das komplexe Arbeitsrecht

Die Frage, ob Sie einen Rechtsanwalt benötigen, kann natürlich niemand pauschal beantworten. Natürlich sind die Situation sowie die Umstände zu hinterfragen. Grundsätzlich gilt aber, dass man sehr wohl einem Rechtsanwalt die Sachlage schildern sollte. Ich stehe Ihnen dabei zur Verfügung. Meine jahrelange Erfahrung sowie viele Klienten, die ich bereits vor Gericht vertreten habe, haben mich geprägt. Ich weiß, worauf es ankommt und was Ihnen wichtig ist. Wer glaubt, dass eine Kündigung einfach so ausgesprochen werden kann, der irrt. Schlussendlich hat der Gesetzgeber im Arbeitsrecht relativ hohe Hürden aufgestellt, damit eine Beendigung des Dienstverhältnisses rechtmäßig ist. Das beginnt bei der Kündigungsfrist, geht über etwaige Pflichten des Betriebsrats, welcher auch für die Anhörung zuständig ist und endet mit Schriftformen und der Regelung, um welche Kündigung es sich konkret handelt. Des Weiteren gibt es das Mutterschutzgesetz sowie auch die Regelung für Schwerbehinderte, das ebenfalls – wenn es sich um dementsprechende Personengruppen handelt – berücksichtigt werden muss. Das Arbeitsrecht ist komplex; ich stehe Ihnen als Rechtsanwalt für Arbeitsrecht bei einer Kündigung dabei zur Seite.

 

Die Frage der Kosten

Viele haben die Angst, dass sie – damit man zu seinem Recht kommt – hohe Kosten tragen müssen. Sie dürfen sich aber nicht von den etwaigen Gebühren des Gerichts oder die anfallenden Kosten für einen Rechtsanwalt entmutigen lassen. Schlussendlich können Sie Prozesskostenhilfe beantragen; die Erfahrung zeigt auch, dass Verfahren, die vor dem Arbeitsgericht stattfinden, keine astronomischen Summen erzielen. Natürlich berate ich Sie auch in diesem Fall und versuche, dass Ihnen keine Kosten entstehen.

Rufen Sie mich an:

Rechtsanwalt Hans-J. Salzbrunn
Alfred-Schumann-Str. 6
65201 Wiesbaden
Tel 0611 20 599 569

info@rechtsanwaltwiesbaden.com

Hans-Jürgen Salzbrunn